Feline Elisabeth Wendelborn ist Spargelkönigin

Fredenbeck/Kutenholz (hlk).  Für Feline Elisabeth Wendelborn geht jetzt ein  Jahren  gehegter Traum in Erfüllung. Der Fredenbecker Verein Geest Landtouristk Fredenbeck hat sie ins Amt der Spargelkönigin berufen. Sie löst Spargelkönigin Kathi (Katharina Deutsch) ab, die zwei Jahre lang als Majestätin fungierte. Die „Krönung“ erfolgte jetzt durch den stellvertretenden Landrat Hajo Detjen im Kutenholzer Heimathaus „Op de Heidloh“.

 

19 Jahre alt ist die neue Spargelkönigin Feline Elisabeth, die in Deinste aufgewachsen ist. Sie hat ihr Fachabitur abgelegt. Jetzt macht sie eine kleine Pause zwischen Schule und Berufseinstieg. Die 19-Jährige möchte Krankenschwester werden, hat inzwischen einen Ausbildungsplatz gefunden. „Ich arbeite gerne mit Menschen zusammen und  helfe gerne.“  Als Spargelkönigin wolle sie  Erfahrungen fürs Leben sammeln, viele Menschen kennenlernen und natürlich auch viel Spaß haben.

 

Die neue Spargelkönigin hat königliche Namen. Ihr zweiter Name „Elisabeth“ spricht für sich. In Königshäusern kam er in der Geschichte bereits häufiger vor.  Und der Name Feline ist im Land durchaus bekannt, aber dennoch etwas Besonderes. Nicht einmal ein Promille aller in Deutschland geborenen Mädchen werden Feline genannt. Laut Statistik erhalten derzeit von 10.000 Mädchen nur ungefähr vier diesen Namen. Im Beliebtheitsranking aller Mädchennamen belegt Feline in der Vornamenstatistik Platz 415. Im Fredenbecker Verein Geest Landtouristik ist sie nun die Nummer 1.

 

Die Wahrscheinlichkeit ist  groß, dass Feline Elisabeth die einzige ist, die mit diesem Namen als Produktkönigin regiert. Der Name Feline stammt vermutlich aus dem Altgriechischen und bedeutet auf Lateinisch die „Glückliche“, oder in Abwandlungen die „Liebenswerte“ wie auch die „Katzenhafte“.  So jedenfalls ist in Nachschlagewerken nachzulesen. Am bekanntesten ist der Name Feline aber aus dem Film „Bamby“.  In dem Disney-Film heißt eine Rehdame so, die  die beste Freundin von Bamby ist. Bekannt ist der Name Feline durch auch die Opernsängerin Feline Lang. Und über ein Mädchen namens  Feline gibt es ein Buch (Feline sucht das Glück).

 

Es gibt neben dem königlichen Namen auch genügend Anhaltspunkte, das Feline Elisabeth (der Rufname ist Feline) ideal in das Amt der Spargelkönigin und das „königliche Gemüse“ über den Stader Landkreis und die Hamburger Metropolregion passt.

 

Das königliche Kleid von Geest Landtouristik jedenfalls saß auf Anhieb wie angegossen. Und auch über den Spargel vermag die 19-Jährige eine Menge zu erzählen. Schließlich hat sie auf dem Deinster Spargelhof Werner, wo auch ihre Mutter arbeitet, bei Aushilfen eine Menge über das „königliche Gemüse“ gelernt. Sie selbst isst weißen oder grünen Spargel am liebsten klassisch, nämlich mit gekochten Kartoffeln und geräucherten Schinken sowie einer leckeren Soße Hollandaise.

 

Seit drei Jahren hat Feline Elisabeth den Wusch, Spargelkönigin zu werden. „Doch die Eltern vertrösteten den Teenager immer wieder. „Du musst erst 18 Jahre alt sein“, betonten sie. Nun hat sie das notwenige Alter überschritten. Als Dienstkleidung trägt sie ein champagnerfarbenes Kleid, eine Krone, Ohrringe und eine Schärpe mit der Aufschrift „ Spargelkönigin von der Geest“. Überdies stylt sich die angehende Majestät gerne. „Ohne geschminkt zu sein und ohne durch gestylte Frisur gehe ich nicht aus dem Haus.“  Feline Elisabeth legt nach eigenen Worten viel Wert auf ihr Aussehen. Scheu vor Foto- und Filmkameras hat sie nicht.

 

Im zehnten Jahr des Bestehens des Vereins Geest Landtouristik Fredenbeck werden auf die Spargelkönigin neben den Besuchen von Veranstaltungen in der Region und Königinnentreffen im Land besondere Aufgaben zukommen. Zum Vereinsjubiläum am Sonntag, wird Feline Elisabeth am Sonntag, 23. Juni 2019, Gastgeberin eines Königinnentreffens in Fredenbeck und Kutenholz sein. 

 

Mit seiner Spargelkönigin möchte der Verein Geesttouristik Fredenbeck anderen Königinnen im Kreis Stade (Blütenkönigin und Apfelkönigin im Alten Land) keine Konkurrenz machen. „Wir wünsche eine gute Zusammenarbeit und gegenseitige Besuche der Produkt-Majestäten“, so der Vorstand.